Heute genau vor 37 Jahren – am 1. August 1982 – wurde das Haus Herzogenburger Straße 48-50 von einer kleinen Initiativ-Gruppe angemietet – der Beginn der Emmausgemeinschaft St. Pölten. (Die Gruppe besteht bis heute, als offener Treffpunkt „Dienstag-Runde“.)

Dank vieler ehrenamtlicher und hauptamtlicher MitarbeiterInnen, den Einsatz zahlreicher Zivildiener, sowie der Treue vieler Freunde und Förderer wurde Erstaunliches möglich.
Gründer Karl Rottenschlager konnte seine Visionen verwirklichen. Die Saat ist aufgegangen.

In der Emmausgemeinschaft werden seit jeher Liebe und Kompetenz in die Tat umgesetzt und eine Weggemeinschaft mit ausgegrenzten Menschen glaubwürdig und mit großer Treue gelebt.

Das Motto ist aktueller denn je: „Wenn andere dich fallen lassen, fangen wir dich auf.“

Der Name „Emmaus“ bezieht sich auf die Weggemeinschaft des auferstandenen Jesus mit den Verzweifelten und Hoffnungslosen, worauf diese neuen Mut fassten.

In den Angeboten für Wohnen und Beschäftigung werden derzeit mit 155 Angestellten täglich 320 Personen betreut.