Notschlafstelle Auffangnetz

Die Notschlafstelle Auffangnetz bietet 18 Nächtigungsplätze für obdachlose Männer. Das Haus in der Kunrathstraße 33 (die ehemalige „Theatervilla“) ist eine legale und menschenwürdige Unterkunft und bietet Schutz bei Nacht und vor Kälte.

Die Notschlafstelle ist täglich von 19.00 bis 7.00 Uhr geöffnet.

Hauptaufgabe der Notschlafstelle Auffangnetz ist es, Obdachlose vor dem Wetter zu schützen.

Notschlafstelle Auffangnetz
Kunrathstraße 33
3100 St. Pölten
geöffnet: 19 bis 7 Uhr
19 bis 7 Uhr: +43 (0)676 88 6 44 750
tagsüber: +43 (0)676 88 6 44 702

Folgendes wird angeboten:

  • Gespräche
    Die meisten Obdachlosen werden früher oder später zu Außenseitern. Niemand – außer „Ihresgleichen“ – spricht noch mit ihnen oder hört ihnen zu. Im Auffangnetz haben sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme.
  • Unterbringung für Habseligkeiten oder Dokumente
    Wer auf der Straße lebt, kann nur aufbewahren, was er mit sich herumträgt.
  • Behördliche Meldung
    Die behördliche Meldung stellt für viele die “Eintrittskarte” in den Sozialstaat dar. Die Verweildauer richtet sich nach den Bedürfnissen der Gäste. Für viele ist das Auffangnetz ein Ort für eine kurze Rast auf ihrem Lebensweg, für andere ein Stützpunkt in ihrem Lebenskampf. Für manche ist es ein letztes Refugium geworden.
  • Vermittlung
    Immer wieder bedeutet das Auffangnetz auch den Einstieg in das Emmaus Stufenmodell: Auffangnetz – Wohnheim Kalvarienberg – Wohnheim Herzogenburgerstraße oder Wohnheim Viehofen. Nach Möglichkeit werden Gäste aber auch an andere soziale Einrichtungen vermittelt oder für sie Therapieplätze organisiert. Für die Gäste ist das Auffangnetz eine Art Zuhause, wo sie Menschen in ähnlichen Situationen treffen und professionelle Begleiter sich ihrer Probleme annehmen.

Aufnahmebedingungen

Die Aufnahme erfolgt schnell und unbürokratisch. Zur Hausordnung gehören Gewaltverzicht bei Streitereien und Drogenabstinenz. Das gilt auch für Alkohol.

5565


Nächtigungen 2018

Fotos: Brian Eichhorn/shutterstock.com, Emmaus