dm-Spende für Emmaus

Die Emmaus-Notschlafstelle „Auffangnetz“ in St. Pölten bietet das ganze Jahr über Schlafplätze für 18 Männer. Das Gebäude ist mittlerweile in die Jahre gekommen, sodass nun neue Böden und eine neue Heizung nötig wurden. Einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung leisten die dm-Kundinnen und Kunden, die an den Filialkassen spendeten.

dm Kunden spenden 7.000 €

Knapp 9000 Nächtigungen zählte die Emmausgemeinschaft im vergangenen Jahr in ihren drei Notschlafstellen, allein 6100 davon in der Männernotschlafstelle „Auffangnetz“. Genau diese Einrichtung bekommt jetzt einen neuen Anstrich, da die Böden erneuert werden müssen. Zudem ist das Heizungssystem veraltet, es soll getauscht werden. Für die Finanzierung ist Emmaus auch auf Spenden angewiesen. Seitens dm-drogerie markt gab es nun eine Unterstützung über 7.000 Euro. „Wir sind dm und damit den vielen dm-Kundinnen und Kunden außerordentlich dankbar für diese großzüge Spende! Sie ist dringend notwendig, um mit unserer Notschlafstelle jenen, die kein Dach über dem Kopf haben und nicht wissen wohin, auch im kommenden Winter wieder eine warme und menschenwürdige Unterkunft bieten zu können“, freut sich Emmaus-Geschäftsführer Karl Langer.

Seit mehr als 30 Jahren betreibt die Emmausgemeinschaft Notschlafstellen in St. Pölten. Sie bieten das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf, ein Bett, Verpflegung und eine Waschmöglichkeit. „Es ist ein sozialer Empfangsraum, der Ankommen, Sicherheit und Angenommensein vermittelt. So versorgen wir die Menschen nicht nur, wir geben ihnen auch ihre Würde wieder“, erklärt Karl Langer.

Festessen für obdachlose Menschen

Im Rahmen der Aktion „Festessen für obdachlose Menschen“ wurden im Advent 2019 weihnachtliche Essen in Wärmestuben und Notschlafstellen in ganz Österreich umgesetzt. dm spendete Dekoration und Produkte aus dem Bio-Sortiment, die Logistik für frische Waren wie Fleisch und Gemüse übernahm Kooperationspartner BIO AUSTRIA. Die Kunden konnten das Projekt in allen dm Filialen mit einer Spende an der Kassa unterstützen. „Ein großer Dank an all unsere Kunden, die so großzügig gespendet haben. Sie ermöglichten damit, dass wir die teilnehmenden Einrichtungen bei ihren Projekte finanziell unterstützen können“, sagt dm Geschäftsführer Harald Bauer (Ressort Marketing und Einkauf). Insgesamt werden rund 150.000 Euro auf die mehr als 20 teilnehmenden Einrichtungen verteilt.

Der Leiter der Männernotschlafstelle "Auffangnetz" Werner Stöß (li.) und Emmaus-Geschäftsführer Karl Langer mit dem dm-Scheck vor dem Eingang der Notschlafstelle.

Foto: Emmaus/Christian Veith