Möglich wurde das durch eine Spende von EVN Bonuspunkten, die nun in Betreuungsminuten für psychisch kranke Menschen umgewandelt werden.

„Gerade in Zeiten wie diesen merken wir alle, wie wichtig Zusammenhalt und gute Gespräche sind“, erklärt EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz. „Es freut uns daher besonders, dass wir das Spendenziel erreicht haben und nun 25.000 Minuten Betreuungszeit schenken können.“ Und Karl Langer, Geschäftsführer der Emmausgemeinschaft St. Pölten ergänzt: „Auch und gerade in der derzeitigen Situation ist es notwendig, unsere KlientInnen weiter zu unterstützen. Das stellt natürlich auch uns vor ganz neue Herausforderungen. Wir freuen uns daher sehr über die Spende für unsere Wohnassistenz!“

Die Emmausgemeinschaft unterstützt mit ihrer Wohnassistenz psychisch beeinträchtigte Erwachsene im eigenständigen Wohnen in der eigenen Wohnung. Als Hilfe zur Selbsthilfe werden lebenspraktische Fähigkeiten vermittelt. Ebenso wichtig sind gemeinsame Erlebnisse und Begegnungen, um die Menschen aus Vereinsamung und gesellschaftlicher Isolation herauszubringen. In der aktuellen Situation ist das besonders herausfordernd.

Bildbeschreibung (v.l.n.r.): EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz, Leiterin der Emmaus Wohnassistenz Barbara Anzberger, Emmaus-Vereinsobmann Franz Angerer, Emmaus-Geschäftsführer Karl Langer

Bildrecht: @evn-moser