Nach nur 20 Wochen Bauzeit wurde bei einer Gleichenfeier ein Tannenbäumchen auf dem Dach des neuen Emmaus-Verwaltungsgebäudes am Standort Viehofen aufgesetzt.

Kennen Sie den? Ein Pensionist steht vor einer großen Baustelle und fragt einen Arbeiter: „Wie viel Mann arbeiten denn hier so?“ „Knapp ein Drittel“, schätzt der Arbeiter.

Definitiv kein Witz von der Baustelle für das neue Emmaus-Verwaltungsgebäude am Standort Viehofen, denn nach nur 20 Wochen Bauzeit wurde am 4.7. ein mit roten Bändern geschmücktes Tannenbäumchen auf dem Dach des neuen Emmaus-Verwaltungsgebäudes aufgesetzt – im Rahmen der Gleichenfeier.

Nicht weniger als 1400 Kubikmeter Beton wurden inzwischen verbaut und in den Wänden und Decken stecken 150 Tonnen Stahlbewehrung. Geschalt wurde eine enorme Fläche von 7300 Quadratmeter.

Der Emmaus-Dank, ausgesprochen von Emmaus-GF Karl Langer, galt heute besonders den Bauarbeitern der Firma Pöchhacker, die ihr Handwerk meisterhaft verstehen und dafür von Baustellenkoordinatorin Christa Hubmayer auch persönlich bedankt wurden.

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende August 2020 vorgesehen.

Fotos: Veith u. Pflügl