Erbschaft

Der Verein "Emmausgemeinschaft St. Pölten" ist berechtigt, Spenden und auch testamentarische Überlassungen anzunehmen. Die Statuten belegen den gemeinnützigen und mildtätigen Zweck der Emmausgemeinschaft und verpflichten den Verein, sämtliche Gelder und Vermögenswerte ausnahmslos dem Vereinszweck entsprechend zu verwenden. Spenden an die Emmausgemeinschaft St. Pölten noch zu Lebzeiten sind daher steuerlich absetzbar (Emmaus-Registriernummer beim Finanzamt: SO 1120). Über die im Verein zeichnungsberechtigten Personen (Vorstand und Geschäftsführung) gibt der über das Internet abrufbare aktuellen Vereinsregisterauszug Auskunft.


Testament (Letzter Wille)

Ein Testament muss handschriftlich verfasst werden oder bei fremdhändiger Ausfertigung von drei Testamentszeugen (die nicht im Testament bedacht werden) unterschrieben werden. Ein Notar oder Rechtsanwalt hilft bei der korrekten Ausformulierung der Testamentsspende. Eine Dokumentation im Testamentsregister der Notariatskammer gewährleistet, dass das Testament im Ablebensfall nicht verloren geht, bzw. bekannt ist, wer benachrichtigt werden muss.

So könnte das Testament aussehen:

Testament / Mein letzter Wille / Legat

Ich, … (Name, Geburtsdatum, Wohnort) bestimme, dass
.... (Vermögensgegenstand, Geldbetrag...)
nach meinem Tod in das Eigentum der Emmausgemeinschaft St. Pölten, 3100 St. Pölten, Herzogenburger Straße 48 – 50, übergehen soll.

Datum und eigenhändige Unterschrift


Bei Fragen zum Thema Erbschaft können Sie uns gerne kontaktieren.

Die Emmausgemeinschaft St. Pölten wird gefördert von:
© 2017 Emmausgemeinschaft St. Pölten

Das ist ein SPiNNWERK ® - Webdesign, Social Media & mehr

Emmausgemeinschaft St. Pölten

Herzogenburger Straße 48-50
3100 St. Pölten

+43 (0)2742 20956
Teilen: