Insgesamt wurden € 5.000,- an Emmaus-Geschäftsführer Karl Langer übergeben.

Dadurch konnte vieles für den Start der WG angeschafft werden: Einrichtung für Zimmer, eine Waschmaschine, Lebensmittel und Küchenutensilien …

„Die Corona-Krise hat uns alle getroffen. Einige Menschen leiden aber noch viel stärker als andere. Besonders Menschen die, aus welchen Gründen auch immer, von Wohnungslosigkeit betroffen sind. Wohin soll sich ein obdachloser Mensch wenn er an COVID-19 erkrankt ist in Quarantäne begeben? Im Sinne der Nächstenliebe sehen wir uns verpflichtet im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen. Außerdem ist uns dieses Projekt ein besonderes Herzensanliegen.“, so die Mitglieder Armand Czernak (AUK), Landessenior und Benjamin Schreiber (NBM), Landesconsenior.

Die Bewohner der WG freuten sich sehr über diese großzügige Unterstützung. Herzlichen Dank!

Foto: zVg, mb