Tochterfirmen

Tochtergesellschaft SAM/Soogut

SAM NÖ ist eine gemeinnützige GmbH in den Bereichen Handel, Gastronomie und Logistik und betreibt in NÖ 7 soogut Sozialmärkte und 2 Verkaufsstellen.

Die soogut-Märkte bieten KundInnen mit geringem Einkommen die Möglichkeit, Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs zu günstigen Preisen zu kaufen.

Ziel der soogut-Sozialmärkte ist es, verzehrtaugliche Lebensmittel zu retten, die sonst entsorgt werden müssten. Das sind Waren, die kurz vor oder über dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen, Waren mit Verpackungsschäden, Saisonwaren oder Waren aus Überproduktion. Das gilt auch für Obst und Gemüse, das nicht den Anforderungen des Marktes entspricht. Diese Produkte werden von den WarenbereitstellerInnen kostenlos zur Verfügung gestellt und von soogut abgeholt. Durch die Möglichkeit, diese Lebensmittel zu sehr günstigen Preisen in den soogut Sozialmärkten zu kaufen, werden Menschen mit geringem Einkommen unterstützt.

In jedem soogut-Sozialmarkt gibt es auch einen secondhand-Bereich, der für alle – unabhängig vom Einkommen – offen steht. Angeboten werden Kleidung, Schuhe, Haushaltsgegenstände oder Spiele.

www.soogut.at


Tochtergesellschaft Antlas

Antlas wurde aufgrund der speziellen Situation und Rahmenbedingungen von Jugendangeboten im Juni 2015 gegründet und nahm am 1.1.2016 die Arbeit für Menschen auf, die Unterstützung suchen.

Die Bezeichnung „Antlas“ bezieht sich auf den Antlastag (=Gründonnerstag), den Tag des Erlasses von Sünden und Kirchenstrafen sowie des Ablasses. Im übertragenen Sinn steht Antlas für Erneuerung und Neubeginn, das Bearbeiten und Hinter-sich-lassen der Vergangenheit und die (Wieder-)Aufnahme in die Gemeinschaft, also die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Arbeitsbereiche

Der Antlashof in Hofstätten-Grünau bietet vollbetreutes Wohnen und eine Tagesstätte für bis zu 18 psychisch beeinträchtigte Menschen ab 15 Jahren.

Ziel ist es, durch das Leben im Einklang mit der Natur psychische Stabilität und größtmögliche Selbständigkeit (wieder) zu erlangen. Unterstützt werden die KlientInnen durch ein soziales, medizinisches und therapeutisches Netz.

Masala ist eine sozialpädagogische Kinder- und Jungendwohngemeinschaft für 6–14-jährige österreichische Kinder und Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund. Die Kinder und Jugendlichen werden altersgemäß gefordert und gefördert, um Ressourcen für eine positive Integration zu entwickeln.

Die Produktionsschule Zentralraum (ProZent) in St. Pölten wendet sich an Jugendliche nach abgeschlossener Schulpflicht bis zum vollendeten 21. Lebensjahr (in Ausnahmefällen darüber). Junge Menschen mit fehlenden sozialen Kompetenzen und Kulturtechniken erwerben hier nachträglich versäumte Basisqualifikationen und Social Skills – Grundvoraussetzung für den (Wieder)Einstieg in eine Berufsausbildung.

Die Begleitete Verselbständigung (BeVe) bietet betreutes Wohnen in Einzelwohnungen für Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren an. Die Jugendlichen lernen schrittweise, Verantwortung für ein selbstständiges Leben zu übernehmen und ihren Alltag selbst zu gestalten. Bei Volljährigkeit oder dem Abschluss einer Ausbildung sollen die Jugendlichen auf eigenen Beinen stehen können.

Die Jugendsuchtberatung ist eine Anlaufstelle für Jugendliche, junge Erwachsene und sowie in allen Suchtfragen.