10. Todestag Emmaus-Gründer Abbé Pierre

Henri Antoine Grouès - besser bekannt als Abbé Pierre - wurde 1912 in Lyon geboren. Er war katholischer Priester und Kapuziner.

Abbé Pierre stammte aus einer wohlhabenden Familie und besuchte ein von Jesuiten geleitetes Gymnasium in Lyon. Dort entschied er sich, Priester zu werden. Mit 20 Jahren trat Abbé Pierre in den Kapuzinerorden ein, verteilte sein Erbe an die Armen und wurde 1938 zum Priester geweiht. Im 2. Weltkrieg, als er der französischen Réstistance angehörte, verhalf er Juden und politisch Verfolgten zur Flucht in die Schweiz. Sein Pseudonym "Abbé Pierre" stammt aus dieser Zeit.

1949 gründete er in Neuilly-sur-Seine die Organisation Emmaus. Er kaufte ein Haus, das er obdachlosen Familien zur Verfügung stellte.
Im Winter 1953/54 wurde Frankreich von einer Kältewelle heimgesucht, bei der viele Menschen starben. Via Radio appellierte Abbé Pierre an die Bevölkerung, den Obdachlosen zu helfen. Er löste damit eine landesweite Hilfswelle aus. Tausende Menschen, darunter auch Persönlichkeiten wie Charles de Gaulle und Charlie Chaplin, spendeten und halfen. Es wurden Wohnbauprogramme gestartet, Emmaus wurde immer bekannter.

Abbé Pierre führte 30 Jahre lang die Liste der beliebtesten Franzosen an. Zeit seines Lebens war er politisch aktiv. Auch hinterfragte er stets kritisch das Zölibat und plädierte für eine liberale Haltung der Kirche bei der Empfängnisverhütung.
Für sein Engagement wurde Abbé Pierre unzählige Male ausgezeichnet und zweimal für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Zahlreiche Bücher und Filme erzählen von seinem Leben und Wirken.
Abbé Pierre verstarb am 22. Jänner 2007 im Alter von 94 Jahren an einer Lungenentzündung. Seine letzte Ruhestätte fand er in der normannischen Gemeinde Esteville.

Die Emmausgemeinschaft St. Pölten wird gefördert von:
© 2017 Emmausgemeinschaft St. Pölten

Das ist ein SPiNNWERK ® - Webdesign, Social Media & mehr

Emmausgemeinschaft St. Pölten

Herzogenburger Straße 48-50
3100 St. Pölten

+43 (0)2742 20956
Teilen: