Wohnheim Viehofen

Im vollbetreuten Wohnheim Viehofen befinden sich 40 Plätze in 7 Wohngruppen.  Sozialpädagogische Begleitung erhalten Männer ab 15 Jahren mit psychischen Erkrankungen, die ihr Leben nicht allein gestalten und nicht ohne Unterstützung am sozialen Leben der Gemeinschaft teilhaben können. Durch intensive individuelle Betreuung in allen lebenswichtigen Belangen, werden Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangt, die für ein selbstbestimmtes Leben notwendig sind. Das Betreuungspersonal ist rund um die Uhr vor Ort.

Wohnheim Viehofen
Ortweingasse 2
3107 St. Pölten-Viehofen
0676 88 6 44 294
E-Mail senden

Aufnahmevoraussetzungen

  • prinzipielle Bereitschaft „gesund zu werden“ und abstinent leben zu wollen
  • normal entwickelte Intelligenz
  • Bereitschaft zu Beziehungs- und Kontaktaufbau
  • Bereitschaft, sich Therapien zu unterziehen
  • Bereitschaft, in einer Gemeinschaft auch mit „Schwächeren“ leben zu wollen
  • Bereitschaft, sich regelmäßig in ärztliche und psychiatrische Betreuung zu begeben

Betreuungs- und Therapieziele:

  • Stabilisierung
  • Verbesserung der Prognose
  • Unterstützung und Entlastung der Angehörigen
  • Begleitung und Unterstützung im Alltag
  • Tagesstruktur aufbauen und verinnerlichen
  • Aufbau eines Netzwerkes (sozial, medizinisch, therapeutisch …)
  • Soziale (Re)Integration bis hin zum selbständigen Wohnen

Tagesbetreuung

Mit sinnvoller Beschäftigung gemeinsam durch den Tag

Das Angebot der Tagesbetreuung richtet sich an Gäste des Wohnheims Viehofen. Sie bietet Rahmen und Atmosphäre für eine sinnvolle, gemeinsame Tagesstruktur. Diese soll Halt und Sicherheit vermitteln und neue Perspektiven im Leben eröffnen. Ein Hauptaugenmerk ist die intensive Anleitung bei verschiedensten Tätigkeiten. Ziel ist es, das individuelle Potential jedes Teilnehmers zu erkennen und individuell zu fördern.

Schwerpunktgruppen

Keramik
Die Herstellung von Tonprodukten, deren Verkauf und Vermarktung, sowie der Werkstoff „Ton“ an sich stehen im Mittelpunkt. Die manuelle Leistungsfähigkeit wird gefördert, erhalten oder wiedergewonnen.

Holz-/Upcycling
Aus alt mach neu! In der Holz-/Upcycling-Gruppe werden Materialien aufgewertet, die sonst im Müll landen würden. Zudem lernen die Teilnehmer Grundlagen der Holzverarbeitung.

Wissenswerkstatt
Hier geht es um kognitives Training, Wissensvermittlung und die Verarbeitung von Texten. Die Beschäftigung mit (neuen) Medien steht ebenso im Mittelpunkt wie die Aufbereitung tagesaktueller Themen.

Quatschcafé
Das „Quatschcafé“ ist das arealeigene Kaffeehaus. Die Teilnehmer leiten den Betrieb unter Anleitung und bewältigen Tätigkeiten wie Einkauf, Verkauf, Abrechnung oder Reinigung.

Fotos: Emmaus, Kogler