Die Emmausgemeinschaft unterstützt alle Maßnahmen der Bundesregierung um die Pandemie einzudämmen. Die Pandemie ist nicht vorbei. Bei Emmaus gehören viele unserer Gäste zur Risikogruppe. Diese Menschen in ihren unterschiedlichen Notlagen sind uns anvertraut. Wir tragen Verantwortung für das Wohl der Männer und Frauen in unseren Notschlafstellen, Wohneinrichtungen, Werkstätten und Betrieben. Alle unsere Einrichtungen für notleidende Menschen sind unter den allgemein bekannten Regelungen, Hygiene, Abstand, Maskenpflicht offen.

Infos für Besucherinnen und Besucher

Besuche unserer Gäste in den Emmaus-Einrichtungen durch auswärtige Personen sind nur in sehr eingeschränkter Art und Weise möglich. Wir bitten Sie, sich vor einem Besuch telefonisch anzumelden. Bitte kommen Sie nur einzeln und gesund in die Emmaus-Einrichtungen. Kommen Sie nicht, wenn Sie in den letzten zwei Wochen wissentlich Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatten. Bitte treffen Sie unsere Gäste nach Möglichkeit im Freien, solange es das Wetter zulässt.

Bitte stellen Sie uns bei einem Besuch Ihre Kontaktdaten vor Ort zur Verfügung, damit wir Sie im Falle einer Erkrankung informieren können.
Betreten Sie unsere Einrichtungen nur mit einem Mund-Nasen-Schutz. Tragen Sie den MNS während der ganzen Dauer ihres Besuches. Der Besuch unserer „Beisln“ & Cafés ist für auswertige Personen derzeit nicht gestattet. Alle derzeit geltenden Sicherheitsmaßnahmen, sind vollständig einzuhalten.

Veranstaltungen

Veranstaltungen können derzeit keine stattfinden. Der traditionelle Adventmarkt am 8.12. ist abgesagt. Gebetsrunden in unserem Gründungshaus in der Herzogenburger Straße sind bis Ende des Jahres ausgesetzt. Derzeit ist kein Besuch von Besuchergruppen möglich.

Möbelverkauf und Shop

Derzeit ist der Shop geschlossen. Das gleiche gilt für den Möbelverkauf und den Flohmarkt.

Beratungsstelle für arbeitssuchende Menschen (BBE)

Die Beratungen werden derzeit ausschließlich digital oder telefonisch durchgeführt.