Organisation

Die Emmausgemeinschaft St. Pölten wurde im Jahr 1982, mit Unterstützung der Caritas St. Pölten, vom Theologen und Sozialarbeiter Karl Rottenschlager gegründet. Bei Emmaus ist die Gemeinschaft als Ort der Versöhnung, Heilung, Zuwendung, Zugehörigkeit, gegenseitiger Liebe, Vergeben und des Wachstums definiert.

Als Ausdruck der Weggemeinschaft mit Ausgegrenzten lebt Emmaus die Tischgemeinschaft. Das Emmaus-Logo reflektiert dieses Verständnis. Es zeigt zwei Brot brechende Hände, Symbol für das Teilen bzw. die Nächstenliebe – Auftrag und Programm von Emmaus. Das Leben wird mit dem Nächsten geteilt (finanziell, materiell, in der Begegnung, im Gebet). Jesu Gebot „Liebt einander, wie ich euch geliebt habe“ ist Aufforderung an jeden einzelnen Menschen, es ihm gleich zu tun.

Der Verein zur Integration sozial benachteiligter Menschen betreibt an sieben Standorten in St. Pölten Einrichtungen zur Unterstützung für Personen in Krisensituationen. Dazu gehören Notschlafstellen, Tageszentren, Wohnheime, eine Beratungsstelle, Arbeits- und Beschäftigungsplätze sowie Tagesstättenplätze für Frauen, Männer und Jugendliche.  Täglich werden rund 320 Menschen von einem multiprofessionellen 155-köpfigen Team unterstützt und begleitet. Zusätzlich arbeiten jährlich etwa 30 Zivildiener und über 100 Freiwillige Mitarbeiter:innen bei der Emmausgemeinschaft St. Pölten mit.

Die Einrichtungen von Emmaus stehen allen offen, sowohl Menschen die sozial benachteiligt sind oder Schwierigkeiten haben Arbeit oder eine Wohnung zu finden. Die Klient:innen von Emmaus sind akut Obdachlose und Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Außerdem Personen, die psychisch beeinträchtigt oder erkrankt sind, Suchtkranke oder Menschen, die aus dysfunktionalen Familiensystemen kommen. Ebenso wie Langzeitbeschäftigungslose und Personen, die aufgrund ihres Alters, ihrer beruflichen Qualifikation oder gesundheitlichen Beeinträchtigung nur schwer auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Aber auch Frauen, Männer und Jugendliche, die bedingt verurteilt wurden oder von Straffälligkeit bedroht sind, sowie Haftentlassene, die weder Arbeit noch Quartier besitzen.

Das pädagogische Stufenmodell von Emmaus erleichtert den Klient:innen die Neuorientierung und unterstützt beim Erarbeiten neuer Lebensperspektiven. Finanziert wird der Verein durch Eigenerwirtschaftung, Spenden sowie Subventionen von Land Niederösterreich, Arbeitsmarktservice Niederösterreich, Bundesministerium für Justiz und der Stadt St. Pölten.

Emmaus Logo

Als Ausdruck der Weggemeinschaft mit Ausgegrenzten lebt Emmaus die Tischgemeinschaft. Das Emmaus-Logo reflektiert dieses Verständnis. Es zeigt zwei Brot brechende Hände, Symbol für das Teilen bzw. die Nächstenliebe – Auftrag und Programm von Emmaus. Das Leben wird mit dem Nächsten geteilt (finanziell, materiell, in der Begegnung, im Gebet). Jesu Gebot „Liebt einander, wie ich euch geliebt habe“ ist Aufforderung an jeden einzelnen Menschen, es ihm gleich zu tun.

Verein

Der Vereinsname lautet „Emmausgemeinschaft St. Pölten – Verein zur Integration sozial benachteiligter Personen“.

Die Vereinsstatuten finden Sie hier.

Im Zentralen Vereinsregister des Bundesministeriums für Inneres ist die Emmaus St. Pölten unter ZVR 248337422 angeführt. Dort finden Sie auch die aktuelle Zusammensetzung des Vorstands und des Vereins.

Tochterorganisationen

SAM NÖ GmbH

SAM NÖ GmbH ist die erste Adresse für ressourcenschonendes und preisbewusstes Einkaufen in Niederösterreich. Als gemeinnützige GmbH in den Bereichen Handel, Gastronomie und Logistik betreibt SAM NÖ nachhaltige soogut Sozialmärkte und leistet damit einen wichtigen ökologischen und sozialpolitischen Beitrag.

Mehr Informationen:
www.soogut.at

 

Antlas Ges.m.b.H.

Seit Dezember 2016 bietet der Antlashof vollbetreutes Wohnen sowie eine Tagesstätte für insgesamt bis zu 18 psychisch beeinträchtigte Menschen ab 15 Jahren. Ziel sind die psychische Stabilisierung sowie die Wiedererlangung größtmöglicher Selbstständigkeit.

Mehr Informationen:
www.antlas.at

Mag. Karl Langer

Geschäftsführung Personal & Öffentlichkeitsarbeit
0676/ 886 44 0
karl.langer@emmaus.at

Peter Hirsch

Geschäftsführung Wirtschaft & Finanzen
0676/ 886 44 0
peter.hirsch@emmaus.at