Sozialökonomischer Betrieb

Kunstwerkstatt, Sanierung,
Transport & Altwaren

Sozialökonomischer Betrieb

Sozialökonomische Betriebe (kurz: SÖB) sind vom Arbeitsmarktservice geförderte, gemeinnützige Unternehmen, die zeitlich befristete, kollektivvertraglich bezahlte, so genannte Transitarbeitsplätze, für arbeitsmarktferne und langzeitbeschäftigungslose Menschen zur Verfügung stellen.

Während der Zeit in einem Sozialökonomischen Betrieb stehen den Transitmitarbeiter:innen qualifizierte Mitarbeiter:innen zur Seite, die sie fachlich anleiten und dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln, Probleme im persönlichen Umfeld zu lösen, Vermittlungshemmnisse zu lindern oder zu beseitigen und schließlich eine dauerhafte Beschäftigung zu finden.

Eine umfassende sozialarbeiterische berufsintegrative Beratung und Betreuung der befristet beschäftigten Transitmitarbeiter:innen, wie auch Schulungsangebote begleiten den Arbeitsprozess. Die Wirkung von Sozialökonomischen Betrieben ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen worden. Transitbeschäftigung in einem Sozialökonomischen Betrieb stärkt nicht nur nachhaltig die Anbindung an den Arbeitsmarkt, sondern führt durch Förderung auch zu einem höheren Erwerbseinkommen.

Die Emmausgemeinschaft St. Pölten führt bereits seit 1982 Sozialökonomische Betriebe, die sehr erfolgreiche Vermittlungszahlen aufweisen können und bietet derzeit insgesamt 28 Transitarbeitsplätze an. Die Vermittlungsquote der Transitmitarbeiter:innen in den ersten Arbeitsmarkt liegt im langjährigen Schnitt bei über 50%.

Nach Vermittlung durch das AMS NÖ (Geschäftsstellen St. Pölten, Lilienfeld oder Melk) findet ein Vorstellungsgespräch bei Emmaus statt, um die Angebote vorzustellen und um zu klären, ob es einen geeigneten Platz gibt.

Laut Richtlinien des AMS NÖ gelten folgende Voraussetzungen:
o eine Vormerkung beim AMS NÖ in den Bezirken St. Pölten (Stadt und Land), Melk oder Lilienfeld
o eine Phase der Arbeitslosigkeit von mind. einem Jahr

Falls Sie dazu Fragen haben, beraten Sie sich bitte mit Ihrem/Ihrer zuständigen AMS-BeraterIn. Das AMS kennt unsere Angebote und kann Sie über die genauen Voraussetzungen informieren.

Vorraussetzung

Laut Richtlinien des AMS NÖ gelten folgende Voraussetzungen:

  • eine Vormerkung beim AMS NÖ in den Bezirken St. Pölten (Stadt und Land), Melk oder Lilienfeld
  • eine Phase der Arbeitslosigkeit von mind. einem Jahr

Falls Sie dazu Fragen haben, beraten Sie sich bitte mit Ihrem/Ihrer zuständigen AMS-BeraterIn. Das AMS kennt unsere Angebote und kann Sie über die genauen Voraussetzungen informieren.

Kontakt

Sandra Müllner
Personalentwicklung Transitarbeit
0676 /886 44 282
sandra.muellner@emmaus.at